Silber                        47Ag

  Abb.: elementares Silber

 

lat.: argentum

   
relative Atommasse: 107,8682 g/mol
Ordnungszahl: 47
Schmelzpunkt: 961,93 ºC
Siedepunkt: 2162 ºC
Oxidationszahlen: 2, 1
Dichte: 10,5
Härte:  
Elektronegativität (Pauling): 1,93
Atomradius: 1,34 Å
Elektronenkonfiguration: [Kr] 4d10 5s1

 

Eigenschaften

 

Physikalische Eigenschaften: Silber ist ein Weißglänzendes Edelmetall, welches nach Gold das dehnbarste Metall darstellt. Es ist der beste Strom- und Wärmeleiter und gehört der Gruppe der Schwermetalle an.

Chemische Eigenschaften: Silber ist ein extrem reaktionsträges Element und ist gegen Luft und nicht oxidierende Säuren beständig. Trotzdem läuft Silber an offener Luft häufig an (es wird schwarz). Diese Beobachtung ist damit zu erklären, dass sich in der Luft geringe Mengen an Schwefelwasserstoff befinden. Gerät Silber mit Schwefelwasserstoff in Berührung, so wird es oxidiert und es entsteht Silbersulfid (Ag2S).

 

 

Vorkommen

 

Silber lässt sich in elementarer Form in der Erdkruste finden. Des weiteren ist es in vielen Sulfidmineralien gebunden, wie beispielsweise in Silberglanz (Ag2S) oder in Pyrarit (Ag3SbS3).

 

 

Geschichtliches

 

 

 

 

Darstellung

 

Silber wird durch Cyanidlaugung aus Erzen gewonnen, wobei es als Silbercyanidkomplex (Natriumdicyanoargentat Na [Ag(CN)2] gelöst und anschließend mit Zink ausgefällt wird.

Außerdem lässt sich Silber aus dem bei der Bleiherstellung als Rohprodukt anfallende "Werksblei" per Extraktion mit flüssigem Zink gewinnen. Anschließend destilliert man das Zink ab- Dieses Verfahren wird auch als Parkes-Verfahren bezeichnet..

Silber lässt sich natürlich auch über eine elektrolytische Raffination gewinnen.

 

 

Verwendung

 

Silber findet vor allem in Metalllegierungen Verwendung als Münzmetall. Außerdem wird aus Silber Schmuck, Besteck, Versilberungen (Spiegel, chemische Gefäße) und elektrische Kontakte hergestellt. Die Salze des Silbers finden ihre Anwendung in der Fotografie.

   Abb.: angelaufenes Silberbesteck

Abb.: Tollensprobe: abgeschiedenes Silber in einem Rundkolben

 

© 2001-2005 [Chempage.de] – Michael Müller – michael.mueller@rwth-aachen.de http://www.chempage.de

Aktuelles | Buchtipps: Chemie | Disclaimer | Impressum | Kontakt | Newsletter | Shop | Startseite