Argon                         18Ar                   

griech.: aergón ("träge", "untätig")

relative Atommasse: 39,948
Ordnungszahl: 18
Schmelzpunkt: -189,37 °C
Siedepunkt: -185,86 °C
Oxidationszahlen: ---
Dichte: 1,78403 g/l
Härte (Mohs): ---
Elektronegativität (Pauling): ---
Atomradius: 174 pm
Elektronenkonfiguration: [Ne]3s23p6

 

Eigenschaften:

physikalische Eigenschaften: Argon ist ein farbloses und geruchloses Gas bei Raumtemperatur. Es ist schwere als Luft.Argon ist wie alle Edelgase an sich ein schlechter elektrischer Leiter. Legt man jedoch an das Gas in Gasentladungsröhren eine Spannung an, beginnt ein Strom zu fließen, und das Argon erzeugt bei seiner Glimmentladung ein blaues Licht.  

chemische Eigenschaften: Wie alle Edelgase ist auch Argon ein sehr reaktionsträges Element. Bisher gibt es keine chemischen Verbindung die Argon enthalten.

 

Vorkommen:

Argon ist ein sehr seltenes Element. In einem Liter Luft befinden sich etwa 9,7ml Argon. Außerdem enthalten einige Gesteine Argon in geringen Mengen, zum Beispiel in Kaliumsalzen. Deshalb lässt sich Argon auch in geringen Mengen in Meerwasser, heißen Quellen oder vulkanische Gasausstößen finden.

 

Geschichtliches:

Die beiden Chemiker Sir William Ramsay (1852-1916) und Lord William Raylight (1842-1919) entdeckten Argon 1894 in London. Sie entdeckten das Edelgas, als sie aus atmosphärischer Luft den Sauerstoff entfernt hatten und die Dichte des Reststickstoff nicht mit dem zu erwartenden theoretischen Wert übereinstimmte. Da es das erste entdeckte Edelgas war, benannten sie es nach dem griechischen aergón ("träge", "untätig") aufgrund der Reaktionsträgheit des Gases. abb rayligth ramsay

 

Herstellung:

Alle Edelgase fallen als Nebenprodukte bei der fraktionierten Destillation von verflüssigter Luft an. Dazu wird zunächst die Luft unter Druck gesetzt und abgekühlt. Anschließend erwärmt man das verflüssigte Gasgemisch wieder, wobei die Einzelnen Bestandteile gemäß ihrer Siedetemperatur verdampfen. So können nach und nach die Fraktionen gewonnen werde.

Gas Siedetemperatur
Xenon -107,10 °C
Krypton -153,35 °C
Sauerstoff -182,96 °C
Argon -185,86 °C
Stickstoff -195,82 °C
Neon -246,06 °C
Helium -268,94 °C

 

Verwendung:

Aufgrund seiner Reaktionsträgheit ist Argon zusammen mit Stickstoff ein wichtiges Füllgas für Glühbirnen. Das Edelgas ermöglicht ein Temperaturerhöhung eines Wolframdrahtes auf über 2400 °C ohne das der Draht verdampft. Außerdem wird Argon als Füllung von Gasentladungsröhren in Leuchtreklamen genutzt (blaues Licht). Des weiteren wird es auch als Schutzgas beim Lichtbogenschweißen von Metallen wie Aluminium oder Magnesium verwendet.

 

© 2001-2005 [Chempage.de] – Michael Müller – michael.mueller@rwth-aachen.de http://www.chempage.de

Aktuelles | Buchtipps: Chemie | Disclaimer | Impressum | Kontakt | Newsletter | Shop | Startseite