Siedediagramm

 

Um zwei Stoffe voneinander zu Trennen, kann man diese destillieren. Um Destillationsprozesse diskutieren zu können, braucht man ein Phasendiagramm, dessen Begrenzungsachsen die Zusammensetzung der Phasen im Gleichgewicht bei verschiedenen Temperaturen und gegebenen Druck wiedergibt.

Diagramme welche das Gleichgewicht zwischen Flüssigkeit und Gasphase in Bezug auf die Temperaturabhängigkeit der Zusammensetzung wiedergibt nennt man Siedediagramme.

Wird eine flüssige Mischung a1 bis zur Temperatur T2 erhitzt, beginnt diese zu sieden. Zu diesem Zeitpunkt ist nur eine geringe Menge Dampf der Zusammensetzung a2’ vorhanden. Die Flüssigkeit hat die Zusammensetzung a2= a1. Dabei reichert sich die flüchtigere Komponente in der Gasphase an. Aus der Lage von a2’ können wir die Zusammensetzung der Gasphase am Siedepunkt ablesen. Aus der Konnode, die a2 und a2’ verbindet, ergibt sich die Siedetemperatur des Ausgangsgemisch (T2).

Abb.1: Siedediagramm

 

 

 

© 2001-2007 [Chempage.de] – Michael Müller – michael.mueller@rwth-aachen.de http://www.chempage.de

Aktuelles | Buchtipps: Chemie | Disclaimer | Impressum | Kontakt | Newsletter | Shop | Startseite