Aktivierungsenergie EA

Warum laufen viele Reaktion nicht von selbst ab, auch wenn die Reaktion im weiteren Verlauf exotherm ist und unter Abgabe von Wärme abläuft?

Der Grund für diese Beobachtung ist die Aktivierungsenergie. Als Aktivierungsenergie wird  der Energiebetrag bezeichnet der nötig ist um eine chemische Reaktion einzuleiten. Läuft eine Reaktion nach dem Start durch Aktivierungsenergie aus eigener Kraft weiter so nennt man diese Reaktion exotherm. Es wird Energie in Form von Wärme oder Licht ausgestrahlt. Beispiele exotherme Reaktionen sind das Thermit®-Verfahren oder die Verbrennung von Schwefel. Die Aktivierungsenergie kann einem chemischen System auf unterschiedlichste weise zugeführt werden zum Beispiel durch Licht, Wärme oder auch durch Schlag. Reaktionen welche nach dem Start durch die Aktivierungsenergie kontinuierlich weiter Energie zum Betrieb benötigen werden als endotherm bezeichnet. Ein Beispiel dafür ist die Fotosynthese.

© 2001-2005 [Chempage.de] – Michael Müller – michael.mueller@rwth-aachen.de http://www.chempage.de

Aktuelles | Buchtipps: Chemie | Disclaimer | Impressum | Kontakt | Newsletter | Shop | Startseite