Kupfer(I)-oxid

 
Gefahrensymbole:

 

Struktur der Verbindung:
Summenformel: Cu2O
Molmasse: 143,08 g/mol
R/S-Sätze: R, S
MAK-Werte:
Dichte:  5,8–6,2,g/cm3  
Schmelztemperatur: 1235°,
Siedetemperatur:
Löslichkeit: in Wasser unlöslich; löslich in Ammoniak und Schwefelsäure
 
Eigenschaften:
Kupfer(I)-oxid ist ein gelb bis rotbraunes Pulver, welches sich nicht in Wasser lösen lässt. Es lässt sich aufgrund der Komplexbildung in Ammoniak, Halogensauerstoffsäuren und in verdünnter Schwefelsäure lösen.
Darstellung:
Kupfer(i)-oxid entsteht bei der Einwirkung von Laugen auf Kupfer(I)-chlorid. Auf der Bildung. von Kupfer(I)-oxid (Cu2O) beruht auch der Nachweis reduzierender Zucker und Aldehyde mit Fehlingscher Lösung.
Verwendung:

 Kupfer(I)-oxid wird in Antifoulingfarben für Schiffsanstriche verwendet. Außerdem setzt man es als Fungizid auf Kakao- und Bananenplantagen ein sowie als Antioxidans in Schmiermitteln. Des weiteren dient das Oxid als Katalysator und man nutzt es in der Galvanotechnik sowie zur Herstellung  Pigmenten, zum Rotfärben von Glas und Emailen. In Autoabgaskatalysatoren dient es zur Entgiftung von Abgasen.

 

© 2001-2005 [Chempage.de] – Michael Müller – michael.mueller@rwth-aachen.de http://www.chempage.de

Aktuelles | Buchtipps: Chemie | Disclaimer | Impressum | Kontakt | Newsletter | Shop | Startseite