Eisen(II)-sulfid

 
Gefahrensymbole:

Xi: Reizend

Struktur der Verbindung:
Summenformel: FeS
Molmasse:  87,91 g/mol
R/S-Sätze: R32-36/37/38, S26-36
MAK-Werte:
Dichte:  4,79 g/cm3  
Schmelztemperatur:
Siedetemperatur:
Löslichkeit: in Wasser unlöslich
 
Eigenschaften:
Eisen(II)-sulfid ist in Form von grauschwarzen Brocken im Handel erhältlich. Als Reinsubstanz wäre das Sulfid hellbraun, da es jedoch bei der technischen Darstellung mit überschüssigem Eisen verunreinigt ist, ist es grauschwarz gefärbt. Im Wasser ist es unlöslich, es lässt sich jedoch in Salzsäure unter Bildung von Schwefelwasserstoff lösen.

FeS  +  2 HCl →  FeCl2  +  H2S  

Darstellung:
Eisen(II)sulfid wird durch die Reaktion Reaktion von Eisenpulver und Schwefelpulver im Verhältnis von 7 zu 4 hergestellt.

Fe  +  S    FeS   DHR = -100 kJ/mol

Verwendung:

Eisensulfid wird im Labor zur Erzeugung von Schwefelwasserstoff zusammen mit Salzsäure benötigt. Außerdem verwendet man das Sulfid zur Färbung von Keramiken.

 

© 2001-2005 [Chempage.de] – Michael Müller – michael.mueller@rwth-aachen.de http://www.chempage.de

Aktuelles | Buchtipps: Chemie | Disclaimer | Impressum | Kontakt | Newsletter | Shop | Startseite