Grundregeln für das Arbeiten im Labor

In diesem Kapitel sollen die richtigen Verhaltensweisen im Labor aufgezeigt werden um somit zu verhindern, dass im Labor Unfälle durch Explsionen, Verbrennungen oder Verätzungen entstehen. Im folgenden sollen acht wichtige Regeln näher erläutert werden.

Bild 1. Vor dem experimentieren ist es unbedingt erforderlich, dass man sich die Versuchsanleitung genau durch ließt und sich über die Gefahren die ein Versuch birgt genau informiert. Dazu stehen dem Experimentator eine Reihe von Hinweisen und Ratschlägen zur Verfügung. Man sollte sich die angegebenen R- und S-Sätze ansehen sowie die Gefahrensymbole. Des weiteren sollte man sich über die verwendeten Chemikalien und deren Eigenschaften näher informieren. Bild
Bild 2. Da es beim Experimentieren zu Siedeverzügen und Spritzen kommen kann, sollte während der Versuchsdurchführung immer eine Schutzbrille getragen werden. Bild
Bild 3. Bei Personen mit lägeren Haaren ist es notwendig, dass die Haare mit einem Haargummi auf dem Hinterkopf zusammen gesteckt werden. Dies gilt im Besonderen für das Arbeiten mit einem Gasbrenner. Bild
Bild 4. Beim Arbeiten mit Reagenzgläsern oder anderen Glasgefäßen, darf die Öffnung beim Erhitzen des Gefäß niemals auf ein Lebewesen gerichtet sein. Außerdem sollte das Reagenzglas beim Erhitzen immer leicht geschüttelt werden um einem Siedeverzug vorzubeugen. Bild
Bild 5. Möchte man in einem Labor den Geruch einer unbekannten Substanz untersuchen, so muss man sich die Dämpfe der Substanz vorsichtig mit einer Hand zu gefächert werden. Bild
Bild 6. Sollte bei einem chemischen Versuch die Apparatur beschädigt werden oder  Chemikalien verstreut werden, so sollte man sich in der Fachliteratur Ratschläge zur Entsorgung der kontaminierten Geräte sowie der Chemikalien geholt werden. Bei Unklarheiten sollte die Aufsichtsperson zu rate gezogen werden. Bild
Bild 7. Bei chemischen Experimenten sollte man immer mit kleinen Mengen gearbeitet werden. Überschüssige Chemikalien dürfen niemals zurück in die Vorratsflaschen geschüttet werden, da diese mit anderen Stoffen verunreinigt sein können. Bild
Bild 8. Beim Arbeiten mit Säuren ist besondere Vorsicht gefragt, da es zu schmerzhaften Verletzungen kommen kann. Möchte man eine Säure verdünnen, so muss zunächst das Wasser in das Becherglas gegeben werden und anschließend die Säure hinzugefügt werden.

"Erst das Wasser dann die Säure - sonst passiert das ungeheure"

Bild

 

© 2001-2005 [Chempage.de] – Michael Müller – michael.mueller@rwth-aachen.de http://www.chempage.de

Aktuelles | Buchtipps: Chemie | Disclaimer | Impressum | Kontakt | Newsletter | Shop | Startseite