Kupfer(II)-acetat Monohydrat

 
Gefahrensymbole:

Xn: Gesundheitsschädlich

Struktur der Verbindung:
Summenformel: Cu(CH3COO)2 · H2O
Molmasse:  199,65 g/mo
R/S-Sätze: R22, S22-24/25
MAK-Werte:
Dichte:  1,882 g/cm3  
Schmelztemperatur:
Siedetemperatur:
Löslichkeit: in Wasser sind bei 20 °C 72 g/l löslich
 
Eigenschaften:
Bei Normalbedingungen ist Kupfer(II)-acetat ein dunkelgrüner kristalliner Feststoff, welcher in Wasser und Ethanol löslich ist. Erhitzte man Kupfer(II)-acetat auf über 100°C, so verliert es sein Kristallwasser und erhält die wasserfreie Form. An Luft verwittert Kupferacetat wie viele andere Acetate auch. Acetate zersetzen sich bei Temperaturen um die 200°C zu Essigsäure und dem elementaren Metall. Ein Gemisch aus Kupferacetaten wird als Grünspan bezeichnet und bildet sich beispielsweise an Kupfergefäßen in denen mit Essig gearbeitet wurde. Man darf diesen grünen Überzug aber nicht mit der grünen Schicht verwechseln die sich auf kupfernen Dächern bildet. Dies ist nämlich ein Überzug von Kupfercarbonat (CuCO3).
Darstellung:

Um Kupfer(II)-acetat darzustellen kann im Labor Kupferblech mit 25%-iger Essigsäure benetzt wird. Im Laufe einiger Tage bildet sich Kupferacetat

2 Cu  +  4 CH3COOH  +  O2   2 Cu(CH3COO)2  +  2 H2 

Technisch wird die Verbindung auf ähnliche Weise dargestellt. Man verwendet jedoch Kupfer(II)-oxid oder Kupfer(II)-carbonat statt Kupfer.

Verwendung:

Kupfer(II)-aetat ist ein bedeutendes Zwischenprodukt zur Herstellung des giftigen Farbpigments Schweinfurter Grün. Man verwendet es außerdem als Fungizid.

 

© 2001-2005 [Chempage.de] – Michael Müller – michael.mueller@rwth-aachen.de http://www.chempage.de

Aktuelles | Buchtipps: Chemie | Disclaimer | Impressum | Kontakt | Newsletter | Shop | Startseite