Kupferchlorid Dihydrat

 
Gefahrensymbole:

T: Giftig

Struktur der Verbindung:
Summenformel: CuCl2·2H2O
Molmasse:  170,48 g/mol  
R/S-Sätze: R25,36/37/38, S26-36-37-39-45
MAK-Werte: 1mg/m3 
Dichte:  2,51 g/cm3    
Schmelztemperatur:
Siedetemperatur:
Löslichkeit: in Wasser lassen sich bei 20 °C 422g/l und bei 100 °C 526g/l; außerdem ist es löslich in Alkohol und Aceton
 
Eigenschaften:
Kupferchlorid Dihydrat ist bei Normalbedingungen ein grüner kristalliner Feststoff, welcher die Bunsenbrennerflamme wie viele Kupferverbindungen grün/blau färbt. Erhitzt man das Dihydrat auf Temperaturen von über 100°C, so erhält man seine braune wasserfreie Form, welche stark hygroskopisch wirkt. Das kristallwasserfreie Kupferchlorid zerfließt an feuchter Luft zu einem braunen Brei. Eine konzentrierte wässrige Lösung ist bräunlich und wird bei Verdünnung grün bis blau.
Darstellung:
Im Labor kann man Kupferchlorid durch Lösen von Kupfer(II)-oxid in Salzsäure.

CuO  +  2 HCl  +  H2  CuCl2  +  2 H2O 

Bei der technischen Darstellung wird ein Kupferblech in Gegenwart von Luft und Wasser chloriert.

Verwendung:
Kupferchlorid wird in der Pyrotechnik zur Erzeugung von grünen Flammen eingesetzt. Außerdem setzt man das Salz als Katalysator bei organischen Synthesen ein. In der Photographie wird es zum Ausbleichen von Negativen verwendet.

 

© 2001-2005 [Chempage.de] – Michael Müller – michael.mueller@rwth-aachen.de http://www.chempage.de

Aktuelles | Buchtipps: Chemie | Disclaimer | Impressum | Kontakt | Newsletter | Shop | Startseite