Ammoniak

 
Gefahrensymbole:
Struktur der Verbindung:

R/S-Sätze: R 10-23-34-50; S 9-16-26-36/37/39-45-61
MAK-Werte: 50 ml/m³
molare Masse: 17,03 g/mol
Dichte: 0,771 g/l (NH3 : Luft = 0,5967)
Schmelztemperatur: -78°C
Siedetemperatur: -33°C
Löslichkeit: bei 20°C bis zu 520l in einem Liter Wasser
 
Eigenschaften:
Ammoniak ist ein farbloses Gas mit stechendem Geruch. Es lässt sich hervorragend in Wasser lösen. Bei Zimmertemperatur lassen sich beispielsweise bis zu 520 Liter des Gases in einem Liter Wasser lösen. Dabei entsteht Ammoniaklösung (Versuch: Ammoniak-Springbrunnen).

Ammoniak lässt sich bei höheren Temperaturen zu Stickstoff und Wasser verbrennen [4NH3 + 3O2 → 2N2 + 6H2O ΔHR= -1532 kJ/mol]. Zusammen mit Säuren bildet es Ammoniumsalze aus [HCl + NH3 → NH4Cl].

Darstellung:
Ammoniak lässt sich im Labor durch Erhitzen von einer mit Calciumchlorid gesättigten Ammoniaklösung gewinnen. Das großtechnische Verfahren ist das Haber-Bosch-Verfahren.
Verwendung:
Ammoniak ist ein wichtiger Rohstoff zur Herstellung von Verbindungen wie Harnstoff, Chemiefasern oder Blausäure. Außerdem ist Ammoniak ein wichtiges Zwischenprodukt in der Düngemittelherstellung.