Methanol CH3OH

 
Gefahrensymbole:

Struktur der Verbindung:

R/S-Sätze: R 11,23/24/25-39; S 7-16-36/37-45
MAK-Werte: 200ml/m³
molare Masse: 32,04 g/mol
Dichte: 0,7869 g/cm³
Schmelztemperatur: -98°C
Siedetemperatur: 64,5°C
Löslichkeit: unbegrenzt wasserlöslich
 
Eigenschaften:
Methanol ist eine farblose Flüssigkeit mit einem intensiven Geruch. Es besitzt eine Hydroxyl-Gruppe und gehört somit zu den einwertigen Alkoholen. Methanol ist leicht brennbar und kann mit der Luft explosionsgefährliche Mischungen bilden. Beim verbrennen färbt der Alkohol die Flamme blau und reagiert mit dem Luftsauerstoff zu Kohlenstoffdioxid und Wasser.

Durch Oxidation von Methanol kann man Formaldehyd (Methanal) oder Methansäure erzeugen. Zusammen mit Ammoniak reagiertes zu Methyamin (CH3-NH2), das einen wichtigen Ausgangsstoff zur Erzeugung von Farbstoffen, Medikamenten und Pflanzenschutzmitteln darstellt.

Darstellung:
Früher hat man Methanol durch trockene Destillation von Holz gewonnen, wobei sich 1,5%-3% Methanol, 10% Essigsäure und 0,5% Aceton im Destillat befanden. Außerdem befanden sich noch kleiner Mengen von Essigsäuremethylester, Acetaldehyd, Holzteer und ein Gasgemisch aus Wasserstoff, Kohlenmonoxid und Ethen im Holzdestillat.

Heute gewinnt man es aus Synthesegas bei Temperaturen von 400°C und einem Druck von 200bar. Dabei bildet sich ein Gleichgewicht zwischen den Produkten Wasserstoff und Kohlenstoffmonoxid und Methanol aus.

CO + 2H2 CH3OH    ΔHR=-119kJ/mol

Verwendung:
Methanol wird vor allem zur Herstellung von Formaldehyd (Methanal), Methylamin und bestimmten Ethern verwendet. Außerdem dient es als Lösungsmittel für Farben und Lacke, als Treibstoff (für Modelfahrzeuge) und kann zum Betreiben von speziellen Brennstoffzellen genutzt werden.

 

© 2001-2005 [Chempage.de] – Michael Müller – michael.mueller@rwth-aachen.de http://www.chempage.de

Aktuelles | Buchtipps: Chemie | Disclaimer | Impressum | Kontakt | Newsletter | Shop | Startseite