Metallindikatoren

Metallindikatoren: Mit Hilfe von Metallindikatoren (metallochrome Indikatoren) lässt sich der Gehalt einer Lösung an bestimmten Metall-Ionen anzeigen. Sie stellen meist chelatbildende organische Farbstoffe dar, welche mit den Metall-Ionen Komplexe bilden. Dabei unterscheidet sich die Farbe des Metall-Komplexes deutlich von der Farbe des metallionenfreien Indikators. Beim Einsatz in der komplexometrischen Titration ist es notwendig, dass die Stabilität des Indikatorkomplexes geringer ist als die des EDTA-Komplexes. Versetzt man eine Metall-Ionen-Lösung mit einem Indikator, so bildet dieser mit dem Metall-Ion einen farbigen Komplex. Durch die Zugabe von EDTA-Maßlösung wird infolge der hohen Stabilität des EDTA-Komplexes die Metall-Ionenkonzentration laufend erniedrigt und das Gleichgewicht verschiebt sich in Richtung des metallfreien Indikators:

In + Mn+ InMn+

Am Äquivalenzpunkt ist die reine Farbe des freien Indikators zu erkennen.

Tab: Wichtige Metallindikatoren

Indikator

Metall-Ionen

pH-Bereich

Farbumschlag

Eriochromschwarz T

Mg2+, Ca2+, Zn2+, Cd2+, Mn2+

10

rot - blau

Murexid

Cu2+, Ni2+, Co2+, Ca2+

9 ... 11

gelb - violett

Xylenolorange

Bi3+, Hg2+, Pb2+, Cd2+, Zn2+, Co2+

1 ... 6

rot - gelb

Brenzcatechinviolett

Bi3+, Th4+

2 ... 6

gelb - blau

Chromazurol S

Al3+, Fe3+, Cu2+, Zr4+

2 ... 6

blauviolett - orange

© 2001-2005 [Chempage.de] – Michael Müller – michael.mueller@rwth-aachen.de http://www.chempage.de

Aktuelles | Buchtipps: Chemie | Disclaimer | Impressum | Kontakt | Newsletter | Shop | Startseite