Methylrot 2-[4-(Dimethylamino)-phenylazo]-benzolsäure

 
Gefahrensymbole:

 

Struktur der Verbindung:

Summenformel: C15H15N3O2
Molmasse:  269,31 g/mol
R/S-Sätze: R, S
MAK-Werte:
Dichte:  g/cm3  
Schmelztemperatur:
Umschlagsbereich: pH 4.4-6.2 von rot nach gelb
Löslichkeit: in Wasser unlöslich; in Ethanol schlecht löslich und in Essigsäure mäßig löslich
 
Eigenschaften:
Methylrot (2-[4-(Dimethylamino)-phenylazo]-benzolsäure) gehört zur Gruppe der Azofarbstoffe und wird als pH-Indikator verwendet. Methylrot schlägt bei pH 4.4-6.2 von rot nach gelb um und eignet sich daher als Indikator bei der acidimetrischen Bestimmung von Mineralsäuren. Methylrot kommt als dunkelrotes Pulver oder in Form kleiner, violettroter Kristalle (Nadeln) vor. In 96%igem Ethanol ist die Substanz schwer (bis ca.0,25%), in Wasser praktisch unlöslich. In Essigsäure ist der Farbstoff merklich löslich.
Darstellung:
 
Verwendung:
Typisch ist der Einsatz als Indikator mit einem Umschlagsbereich von pH 4,4 - 6,2 (Farbwechsel von Rot nach Gelb, siehe Formelschema unten). Verwendet werden verdünnte Lösungen in Ethanol 90% oder 96% (z.B. 0,1 g Methylrot in 100 ml Ethanol gelöst). Der Indikator dient insbesondere zur alkalimetrischen Titration von schwachen Basen, aber auch in der Acidimetrie läßt sich Methylrot einsetzen. Am Äquivalenzpunkt ist die Lösung orangefarben (Mischfarbe aus rot und gelb).

 

© 2001-2005 [Chempage.de] – Michael Müller – michael.mueller@rwth-aachen.de http://www.chempage.de

Aktuelles | Buchtipps: Chemie | Disclaimer | Impressum | Kontakt | Newsletter | Shop | Startseite