Monomolekulare Eliminierung

Die Monomolekulare Substitution steht mit einer weiteren Reaktionsmöglichkeit in Konkurrenz.

Dabei erfolgt wiederum zunächst die Bildung eines Carbeniumions und anschließend wird ein Proton abgespalten. Dabei entsteht ein Alken sowie ein Halogenwasserstoff.

Welche Reaktion abläuft hängt von verschiedenen Faktoren ab. So werden schlechte Nucleophile, welche als starke Basen wirken die Eliminierung fördern. Nucleophile, welche schlechte Basen sind aber einen ausgeprägten nucleophilen Charakter besitzen führen zur Substitution.

 

© 2001-2005 [Chempage.de] – Michael Müller – michael.mueller@rwth-aachen.de http://www.chempage.de

Aktuelles | Buchtipps: Chemie | Disclaimer | Impressum | Kontakt | Newsletter | Shop | Startseite