Natriumcarbonat Decahydrat

 
Gefahrensymbole:

Xi: Reizend

Struktur der Verbindung:
Summenformel: Na2CO3 · 10 H2O
Molmasse:  286,14 g/mol  
R/S-Sätze: R36, S22-26
MAK-Werte:
Dichte:  1,44 g/cm3  
Schmelztemperatur:
Siedetemperatur:
Löslichkeit: in Wasser sind bei 20 °C 217 g/l, bei 100°C 455 g/l 
 
Eigenschaften:
In reinem Zustand ist Natriumcarbonat ein farbloses Pulver, welches Augen, Haut und Schleimhäute reizt. Wasserfreies Natriumcarbonat nimmt an feuchter Luft Kristallwasser auf und ist somit hygroskopisch. Vom Natriumcarbonat sind 3 Hydrate bekannt (Monohydrat Na2CO3·H2O; das Heptahydrat NaCO3·7H2O und das oben schon genannte Decahydrat.

Die Hydrate lassen sich durch Erhitzen ineinander überführen. Erhitzt man das Decahydrat auf Temperaturen über 35°C, so erhält man das Monohydrat des Natriumcarbonat. Ab 107°C liegt das wasserfreie Natriumcarbonat vor. Zusammmen mit Säuren setzt Natriumcarbonat wie alle Carbonate Kohlenstoffdioxid frei:

Na2CO3  +  H2SO4 →  Na2SO4  +  H2O  +  CO2

Darstellung:
Heutzutage wird Natriumcarbonat großtechnisch nach dem Solvay-Verfahren dargestellt. Dazu wird eine Natriumchlorid-Lösung mit Ammoniak und Kohlenstoffdioxid versetzt, dabei fällt schwerlösliches Natriumhydrogencarbonat aus, welches im anschließenden Prozeß durch Glühen zum Natriumcarbonat umgesetzt wird.

NaCl  +  H2O  +  NH3  +  CO2    NaHCO3  +  NH4Cl 

Glühen bei 200°C: 2NaHCO3    Na2CO3  +  H2O  +  CO2

Verwendung:
Natriumcarbonat ist ein bedeutendes Zwischenprodukt zur Herstellung von verschiedensten Natrium-Verbindungen, wie beispielsweise zur  Darstellung von Natriuhydroxid und Ultramarinblau.

 

© 2001-2005 [Chempage.de] – Michael Müller – michael.mueller@rwth-aachen.de http://www.chempage.de

Aktuelles | Buchtipps: Chemie | Disclaimer | Impressum | Kontakt | Newsletter | Shop | Startseite