Phosphorpentoxid
 
Eigenschaften

Die Struktur des Phosphorpentoxides leitet sich ebenfalls vom P4-Tetraeder ab. Jedes P-Atom ist tetraedrisch von Sauerstoff umgeben. Das P-Atom ist sp³ hybridisiert, es bildet vier tetraedrische σ-Bindungen und eine π-Bindung:

Phosphorpentoxid reagiert mit Wasser äußerst heftig über Zwischenstufen zu Orthophosphorsäure.

P4O10 + 6 H2O → 4 H3PO4                ΔH = -378kJ/mol

 P4O10 ist eine der wirksamsten wasserentziehenden Substanzen und dient als Trockenmittel und zur Darstellung von Säureanhydriden. An der Luft zerfließt P4O10 zu einem sirupösen Gemisch von Phosphorsäuren. Im Gegensatz zu N2O5 ist P4O10 kein Oxidationsmittel.

Durch Erhitzen im abgeschlossenen System auf 450°C wandelt sich das aus P4O10-Molekülen aufgebaute Phosphor(V)-oxid nacheinander in zwei polymere Formen mit einer Schichtstruktur und einer Raumnetzstruktur um.

 
Darstellung

P4O10 entsteht bei der Verbrennung von Phosphor in überschüssigem Sauerstoff als weißes, geruchloses Pulver, das bei 358°C sublimiert.

P4 + 5 O2 → P4O10                             ΔH = -2986kJ/mol

 
Verwendung
 

Strukturformel/Abbildung

Allgemeines

Name Phosphorpentoxid
Summenformel P4O10
molare Masse 283,89g/mol
Trivialnamen  
CAS-Nummer  
Sicherheitsdaten

ätzend

R- und S-Sätze  
Handhabung  
Lagerung  
MAK* ml/m³
LD50**(Ratte) mg/kg (oral)
LD50**(Kanninchen) mg/kg
*Maximale Arbeitsplatzkonzentration
**letale Dosis: Die Menge der Substanz, die nach einmaliger Einnahme den Tod von 50% der Versuchstiere zur Folge hat.
Physikalische Eigenschaften
Aggregatzustand  
Farbe  
Dichte  
Schmelzpunkt  
Siedepunkt  
Dampfdruck  
Löslichkeit  
Kristall
Kristallstruktur  
analytische Nachweismethoden
 
 

 

© 2001-2005 [Chempage.de] – Michael Müller – michael.mueller@rwth-aachen.de http://www.chempage.de

Aktuelles | Buchtipps: Chemie | Disclaimer | Impressum | Kontakt | Newsletter | Shop | Startseite