Nachweis von Barium

 

Nachweis von Barium über die Flammenfärbung

 

Barium lässt sich über seine Flammenfärbung spektroskopisch erkennen. Dazu wird ein gut ausgeglühtes Magnesiastäbchen mit konzentrierter Salzsäure angefeuchtet und anschließend in die gut zerkleinerte Ursubstanz (auf der Tüpfelplatte) getaucht. Das Magnesiastäbchen wird dann in die entleuchtete Bunsenbrennerflamme gehalten. Dabei zeigt sich eine fahlgrüne Flamme. Im Spektroskop zeigen sich mehrere grüne Linien (die Linien bei 524,2nm und 513,9nm sind besonders ausgeprägt).

 

 

 

Nachweis von Barium als Bariumchromat

 

Die essigsaure Probelösung wird langsam mit Kaliumchromat-Lösung versetzt, dabei fällt eingelber Niederschlag von Bariumchromat aus:

Ba2+ + CrO42- → BaCrO4↓ (gelb)

2 Ba2+ + Cr2O72- + H2O 2 BaCrO4↓ + 2 H+

2 CrO42- + 2H+ → Cr2O72- + H2O