Nachweis von Kobalt

 

Nachweis von Kobalt als Co[Hg(SCN)4]

 

Die salzsaure Probelösung wird mit ca. 3-5ml [Hg(SCN)4]2- versetzt. Anschließend wird mit einem Glasstab kräftig gerührt. Fällt dabei ein farbloser flockiger Niederschlag aus, so handelt es sich um Zink:

Co2+ + Hg(SCN)42- → Co[Hg(SCN)4] ↓ (tiefblau)

 

Bei diesem Nachweis stören verschiedene andere zweiwertige Kationen, welche Mischkristalle bilden und somit eine richtige Aussage erschweren. Zusammen mit Zink-Kationen erhält man beispielsweise einen hellblauen Niederschlag

 

 

 

Nachweis von Kobalt als Kobaltthiocyanat

 

Die essigsaure Probelösung wird mit einigen Tropfen einer gesättigten Ammoniumthiocyanat-Lösung (in Aceton) versetzt. Verfärbt sich die Lösung grün bis blau, so ist dies ein Hinweis auf die Anwesenheit auf Kobalt.

Co2+ + 2 SCN- Co(SCN)2

Co2+ + 4 SCN- + 2 H+ H2[Co(SCN)4]