Schwefeldioxid

 
Gefahrensymbole:

 

Struktur der Verbindung:
Summenformel: SO2
Molmasse:  
R/S-Sätze: R, S
MAK-Werte:
Dichte:  g/cm3  
Schmelztemperatur:
Siedetemperatur:
Löslichkeit: i
 
Eigenschaften:

Schwefeldioxid ist ein farbloses, stechend riechendes, korrodierendes Gas. Es löst sich gut in Wasser, die Lösung reagiert schwach sauer und wirkt reduzierend. Es wird als Desinfektionsmittel (Ausschwefeln von Weinfässern) verwendet. Das Schwefeldioxid-Molekül ist gewinkelt (119°), der Bindungsgrad beträgt 2.

abb. siehe kolloq3

Die beiden σ-Bindungen werden sp²-Hybridorbitalen des Schwefel-Atoms gebildet. Nach der VB-Theorie (Valence-Bond-Theorie) stehen für die beiden π-Bindungen ein p- und ein d-Elektron zur Verfügung, die zwei der drei für π-Bindungen geeigneten pd²-Hybridorbitale besetzen.

Darstellung:

Technisch wird Schwefeldioxid durch Verbrennen von Schwefel hergestellt:

S + O2 → SO2                                    ΔH = -297kJ/mol

Außerdem lässt es sich durch Rösten von Sulfiden gewinnen:

4 FeS2 + 11 O2 → 2 Fe2O3 + 8 SO2

Verwendung:
Schwefeldioxid wird zu Herstellung von Schwefelsäure (H2SO4) benötigt.

 

© 2001-2005 [Chempage.de] – Michael Müller – michael.mueller@rwth-aachen.de http://www.chempage.de

Aktuelles | Buchtipps: Chemie | Disclaimer | Impressum | Kontakt | Newsletter | Shop | Startseite