Mineralien

Wie alle naturwissenschaftlichen Disziplinen so ist es auch in der Mineralogie notwendig eine Einheitliche Ordnung und Benennung für die Arten und Abarten der Mineralien zu finden. Derzeit sind etwa 3000 verschiedene Arten und mehrere Tausend Abarten bekannt. Um diese Menge an Verbindungen einordnen zu systematisieren zu können ist es sinnvoll verschiedene Gruppen zusammenzufassen. In der Mineralogie beruht diese Einordnung in Gruppen vor allem auf der chemischen Zusammensetzung und den verschiedenen Kristallgittern der Verbindungen. Einige Arten sind nicht eindeutig einer Gruppe zuzuordnen. Trotzdem hat man 9 Gruppen gefunden in die man alle Mineralien einordnen kann:

I gediegene Elemente
II Sulfide, Selenide, Telluride, Arsenide, Antimonide und Bismutide
III Halogenide
IV Oxide und Hydroxide
V Carbonate, Nitrate und Borate
VI Sulfate, Molybdate, Chromate und Wolframate
VII Phosphate
VIII Silikate
IX Organische Verbindungen

 

Weiter Artikel zum Thema:

 Titel
Kristallsymertrie und Kristallsysteme
Form und Entwicklung des Kristalls
Physikalische und chemische Eigenschaften
Bestimmung von Mineralien
Glossar

 

© 2001-2005 [Chempage.de] – Michael Müller – michael.mueller@rwth-aachen.de http://www.chempage.de

Aktuelles | Buchtipps: Chemie | Disclaimer | Impressum | Kontakt | Newsletter | Shop | Startseite