Eis entzündet ein Pulvergemisch

Versuch: AC 004
Zeitaufwand: 30min
   
 Geräte:

● Becherglas

● Tiegelzange

● feuerfest Unterlage

   
 Chemikalien:

● Zinkpulver

● Ammoniumnitrat

● Strontiumnitrat

● Eiswürfel

● Ammoniumchlorid

   
Sicherheitshinweise:
Zink (Zn) keine Angaben
Ammoniumnitrat (NH4NO3) O R: 8 S: 15-17
Strontiumnitrat (Sr(NO3)2) O R: 8 S: 22-24/25
Ammoniumchlorid (NH4Cl) Xn R: 22-36 S: 2-22
   
 Durchführung:
Zunächst werden in einem Becherglas (100ml) 4g Ammoniumnitrat (NH4NO3) mit einem Gramm Ammoniumchlorid (NH4Cl) und einem Gramm Strontiumnitrat (Sr(NO3)2) vermischt. Anschließend werden 4g Zinkpulver zugegeben und vorsichtig durch Schütteln mit den anderen Bestandteilen vermengt. Achtung: Nicht Reiben! Nun kann das Gemisch zu einem Kegelförmigenhaufen auf einer feuerfesten Unterlage aufgeschüttet werden. Mit der Tiegelzange wird dann Vorsichtig das Eisstück auf den Kegel gesetzt. Nun muss man einige Sekunden warten.
   
Entsorgung
Die Entsorgung erfolgt in eine Abfalltonne für anorganische Feststoffe.
   
 Beobachtung:
Nach einigen Sekunden entzündet sich das Gemisch unter starker Rauchentwicklung und bei einer blau grüner Stichflamme.

Video: Brennendes Pulvergemisch

   
 Erläuterung:
Bei dem Versuch zerfällt das Ammoniumnitrat in einer exothermen Reaktion [NH4NO3 → N2O + 2 H2O]. Bei trockenem und chloridfreien ist diese Zerfallsreaktion stark gehemmt. Durch das Hinzuführen des Wasser aus dem geschmolzenen Eis  wird die Reaktion gestartet. Das Zink dient dabei als Reduktionsmittel. [NH4NO3 + Zn → N2 + 2 H2O + ZnO].
   
 weiterführende Informationen:
Versuchsskript