Die implodierende Dose

Versuch: AC 006
Zeitaufwand: 15min
   
 Geräte:

● Getränkedose

● Wasserbad

● Bunsenbrenner

● Tiegelzange

   
 Chemikalien:
● Wasser
   
Sicherheitshinweise:
keine Angaben
   
 Durchführung:
Es werden einige Milliliter Wasser in eine Getränkedose gefüllt und anschließend bis zum Sieden Erhitzt. Danach wird die Dose im vorbereiteten Wasserbad schlagartig abgekühlt.
   
Entsorgung
Die Dose kann im Hausmüll entsorgt werden.
   
 Beobachtung:
Die Dose Implodiert sobald sie abgekühlt wird.

Video: Implodierende Dose

   
 Erläuterung:
Der Grund für das zu beobachtende Zusammenfalten der Dose ist, dass das Volumen von gasförmigen Wasser ein Vielfaches größer ist als dass des flüssigen Wassers. Nimmt man an man würde ein Mol Wasser in der Dose Erhitzen, so beginnt man mit einem Volumen von 18ml flüssigem Wasser. Ist das Wasser vollständig in den gasförmigen Zustand übergegangen, so besitzt es dann ein Volumen von über 24 Litern. Dies ist ein Vielfaches des Volumens der Dose. Ein großer Teil des Wassers dampft somit aus der Dose heraus.

Wird nun die Dose rasch abgekühlt, so kondensiert das Wasser in der Dose und das Volumen wird schlagartig verringert. Dies führt zu einem Unterdruck in der Dose, der für das Zusammenfalten der Dose verantwortlich ist.

   
 weiterführende Informationen:
Versuchsskript