Gebogener Wasserstrahl

Versuch: AC 016
Zeitaufwand: 10min
       
Geräte: Chemikalien:

● 25ml Volumenpipette

● Kunststoffbrett

● Wasser

● Natriumchloridlösung

● Petroleum

   
Sicherheitshinweise:
keine Angaben
   
 Durchführung:
Das Kunststoffbrett wird durch reiben an einem Kleidungsstück geladen. Anschließend lässt man die verschiedenen Flüssigkeiten langsam an dem Brett vorbeilaufen.
   
Entsorgung
Hausmüll, Abwasser
   
 Beobachtung:
Man stellt fest das der Wasserstrahl sowie die Natriumchlorid-Lösung abgelenkt werden. Das Petroleum wird nicht beeinflusst.

Video: Der gebogene Wasserstrahl

   
 Erläuterung:
Nach außen hin ist Materie elektrisch neutral. Sie besteht jedoch aus elektrisch geladenen Teilchen, deren Ladungen sich aber untereinander aufheben. Manche Teilchen verhalten sich dabei wie aneinander gelegte kleine Dipole. Ein Beispiel für eine Dipolsubstanz ist das Wasser. Um das zu zeigen, muss man ein elektrisches Feld einwirken lassen.

Durch das Reiben des Kunststoffs entsteht ein elektrisches Feld. In diesem richten sich die Wasser-Dipole aus und werden in das Feld hineingezogen. Dadurch verändert sich auch der Wasserstrahl.
Der Effekt ist bei ionischen Verbindungen wie Natriumchlorid auch zu beobachten. Das Petroleum hingegen ist unpolar und zeigt daher keine Ablenkung im elektrischen Feld.

   
 weiterführende Informationen:
Versuchsskript