Säurestärke

Versuch: AC 018
Zeitaufwand: 15min
       
Geräte: Chemikalien:

2 Bechergläser

20 ml Salzsäure (0,1 mol/l)

20 ml Essigsäure (0,1 mol/l)

Universalindikatorpapier (pH 0-6) oder Flüssiguniversalindikator (pH 0-6)

   
Sicherheitshinweise:
Salzsäure (HCl) C R:35-37 S:(2)-26-45
Essigsäure (CH3COOH) C R:10-35 S:23.2-26-36/37/39-45
   
 Durchführung:
In je ein Becherglas gibt man die Säuren und versetzt diese mit der selben Menge Universalindikator.
   
Entsorgung
Neutralisiert in den Abfluss
   
 Beobachtung:
Das Becherglas mit der Salzsäure verfärbt sich gelb (pH=1) und die Essigsäure grün/blau (pH=2,88).
   
 Erläuterung:

Es gibt starke und schwache Säuren. Starke Säuren dissozieren vollständig; das heißt die Hydronium-Konzentration ist gleich der Konzentration der zugegebenen Säure. Schwache Säuren dissozieren nicht ganz. Um die Fähigkeit Protonen abzugenen quantitativ zu erfassen, hat man den so gennanten pKs-Wert eingeführt: Dieser ist der negative dekadische Logarithmus von Ks. Ks leitet sich aus dem MWG (Masse-Wirkungs-Gesetz) ab:

Da aber die Konzentration des Wassers als nahezu konstant angesehen werden kann, multipliziert man dieses zu K. Das Produkt aus K und c (H3O+) nennt man Ks:

   
 weiterführende Informationen:
Versuchsskript