Wasserstoffballon

Versuch: AC 050
Zeitaufwand: 10min
       
Geräte: Chemikalien:
● Ballon ● Wasserstoff
   
Sicherheitshinweise:
Wasserstoff (H2) Wasserstoff ist ein hochentzündliches Gas und ist mit besonderer Vorsicht zu behandeln. Der Umgang mit Gasflaschen sollte bekannt sein.
   
 Durchführung:
Der Ballon wird mit etwa 3L-Wasserstoffgas gefüllt.

 

Sicherer Umgang mit Gasflaschen

Beim Umgang mit Gasflaschen ist zur Gasentnahme der richtige und sichere Umgang mit Druckminderern wichtig. Durch unsachgemäßen oder falschen Umgang mit Druckminderern kommt es immer wieder zu Unfällen, die schwere Verletzungen mit sich führen. Druckminderer haben die Aufgabe, das in der Gasflasche unter hohem Druck stehende Gas (200 oder 300 bar) auf den betrieblich benötigten Druck herabzusetzen. Da Druckminderer empfindliche Geräte sind, müssen sie stets pfleglich behandelt werden und dürfen nur eingesetzt werden, wenn sie keine äußerlich erkennbaren Schäden aufweisen.

 

 

 

Sicheres Benutzen und Bedienen

Einstellbare Druckminderer sind folgendermaßen an Gasflaschen anzuschließen:

1. Gasflasche gegen Umfallen sichern (z.B. Sicherungskette)

2. Verschlussmutter oder -stopfen vom Anschlussgewinde der Gasflasche abschrauben.

3. Flaschenventil wird vorsichtig kurz geöffnet zum Ausblasen von Staub und anderen Verunreinigungen, wobei

sich keine Personen im Bereich des austretenden Gasstrahles befinden dürfen.

4. Die Einstellschraube des Druckminderers wird vor dem Öffnen des Flaschenventils bis zur

Entlastung der Feder zurückgeschraubt.

5. Das Flaschenventil vorsichtig und langsam öffnen.

6. Die Dichtigkeit mit z.B. Lecksuchspray überprüfen.

 

Die Bedienungsanleitung des Herstellers des Druckminderers ist immer zu beachten!

 

 

   
Entsorgung
Hausmüll
   
 Beobachtung:

Der Luftballon explodiert mit einem lauten Knall.

Video: Wasserstoffballon

 

   
 Erläuterung:
Wasserstoff ist bei Normalbedingungen ein relativ unreaktives und stabiles Gas. In Gegenwart von Sauerstoff und Chlor reagiert es explosionsartig:

2H2 + O2 → 2H2O

   
 weiterführende Informationen:
Versuchsskript