Cole-Probe

Versuch: NWOC 002
Zeitaufwand: 15min
       
Geräte: Chemikalien:

● Reagenzglas

● Reagenzglashalter

● Bunsenbrenner

● Glucoselösung (2ml) oder anderes gelöstes Alkanal

● Glycerin (2 Tropfen)

● Natriumcarbonat (einige Milligramm)

● Kupfersulfatlösung (2 Tropfen)

   
Sicherheitshinweise:
Glucose (C6H12O6) keine Angaben
Glycerin (C3H5(OH)3) keine Angaben
Natriumcarbonat (Na2CO3) Xi R:36 S:22-26
Kupfersulfat (CuSO4) Xn N R:20/22-36/38-42/43 S:22-24/25-26-46
   
 Durchführung:
Man versetzt zunächst die Glucoselösung mit einigen Tropfen Glycerin. Dazu gibt einige Milligramm Natriumcarbonat und schließlich etwas Kupfersulfatlösung. Anschließend erhitzt man das Gemisch.
   
Entsorgung
In den Schwermetallabfall.
   
 Beobachtung:
Nach einigen Sekunden fällt ein neongelber Niederschlag aus (kolloidales Kupfer).
   
 Erläuterung:

Die Cole- Probe ist ein  Nachweisverfahren für Alkanale. Dabei versetzt man eine Alkanal- Lösung mit etwas Glycerin, Natriumcarbonat und Kupfersulfat- Lösung. Beim Test läuft die folgende Redox- Reaktion ab:

 Zunächst reagiert das Natriumcarbonat mit Wasser zu Hydroxy- Ionen und HCO3-.

Danach reagieren die Hydroxy- Ionen mit den Cu2+- Ionen, gleichzeitig wird das Alkanal oxidiert.

Der ausfallende Niederschlag (gelb) ist auf einen Kupfer- Komplex zurückzuführen, welcher hier jedoch nicht näher erläutert wird. Ebenso wie Fehling und Tollens wird bei diesem Versuch das Alkanal zur Carbonsäure oxidiert.

   
 weiterführende Informationen:
Versuchsskript